Samstag, 13. September 2014

Neuer Druck am Nienkamp

Der nächste Drucktermin von Grund und Boden - Planierwalzendrucke zu den Quadratmeterpreisen nach den kommunalen Bodenrichtwertkarten - ist der 20. September 2014, 15 Uhr vor der Halle 8. Wir drucken dort im Rahmen des Sommerfestes im Kulturquartier, welches sich zwischen Streichquartett und Planierwalze, Philosophie und Kartoffel, Hummeln und Beats bewegen wird. Die Halle 8 wird umziehen und wir nutzen den bevorstehenden Umbau für eine letzte Druckaktion auf dem Gelände, das in Kürze neu bebaut werden wird.

Kurzer Bericht zur Lage.

Quert man die Projekträume der Halle 8 vom Nienkamp 74 zur ungraden Straßenseite so steigt der Bodenrichtwert von 60 auf 75 Euro pro Quadratmeter Gewerbefläche.
Der Preis für einen Grund und Boden Druck liegt also unschlagbar so niedrig, daß wir schon daran zweifelten, ob wir diesen Drucktermin überhaupt publizieren wollen. Was gut für den Käufer ist, ist schlecht für die Künstler.

Denn nicht der Künstler - die Lage macht den Preis. (Konzept auf Englisch)

Der benachbarte Havixbeckerweg entwickelte in den letzten Jahres von 2010 bis 2014 eine ganz eigene Preis-Dynamik. Hier steigerte sich der Bodenrichtwert im Wohngebiet von 300 auf 400 Euro den Quadratmeter. Ob diese Lage hält, was sie verspricht? Und ob wir einen Ausflug mit der Planierwalze realisieren werden, steht aktuell noch nicht fest, wenn es auch lukrativ erscheinen mag.

Dass sich allerdings grundlegend nahezu flächendeckend alle Lagen im Münsterland (un)verhältnismäßig angehoben haben, verweist auf einen wichtigen Grund, warum wir den Boden in seiner realen Beschaffenheit samt Staub und Straßendreck, feinpigmentiert und sorgfältig ausgewalzt abbilden! Wo liegt der kritische Spekulationspunkt? Wann und wo wird sich der Wertewind im Immobilienmarkt abschwächen?

Auf der Suche nach den viralen Asphaltblasen im Geschäft um den öffentlichen und privaten Grund und Boden werden wir nach unserem Druck bei Halle 8 am 25. Oktober 2014 nach Berlin weiterziehen, um in Marzahn Hellersdorf das Zentrum der Peripherie auszumachen.

Wir drucken weiter!

Ruppe Koselleck und Susanne von Bülow
für GRUND UND BODEN


Keine Kommentare:

Kommentar posten